Veranstaltungsarchiv

AFD VERBIETEN?
am 16. Dezember 2023

Nach unserem Abend “Gefahr von rechts in der Region” am 30. November 2023 in der ausgebuchten Stuttgarter Rosenau waren wir am Samstag, 16. Dezember, im ebenfalls voll besetzten Theater Rampe. Thema: „AfD verbieten?“. 140 Besucher:innen bei einer Veranstaltung, die aus organisatorischen Gründen schon um 13 Uhr beginnen musste, sind ein gutes Zeichen. Das Podium wurde hervorragend moderiert von Dietrich Krauß, dem hauptamtlichen Autor der Satire-Show „Die Anstalt“. Sein fundiertes Wissen und seine erhellenden, unaufgeregten Fragen schufen trotz der politischen Brisanz eine schöne, kollegiale Atmosphäre. Entsprechend angenehm und sachlich war die anschließende Diskussion mit dem Publikum.

Beeindruckend die klare antifaschistische Haltung, der Mut und die rhetorische Präzision des CDU-Bundestagsabgeordneten Marco Wanderwitz aus Sachsen, der eigens zu unserer Veranstaltung nach Stuttgart gekommen war. Er hat im Parlament die Initiative „AfD verbieten“ gestartet. Im Gespräch mit der Mannheimer Bundestagsabgeordneten Gökay Akbulut von der Partei Die Linke und dem Stuttgarter Fraktionsvizechef der Grünen im Landtag, Oliver Hildenbrand, wurde klar, warum und wie die AfD permanent eklatant gegen die Verfassung der Bundesrepublik verstößt. Gleichzeitig aber auch, dass ein Parteiverbot, das jahrelange juristische Prozesse erfordert, nicht die faschistische Gesinnung innerhalb der Gesellschaft und die sozialen Probleme eindämmen kann. Unser Motto „Für eine bessere Demokratie“ hat Sinn.  

Der Schriftsteller Wolfgang Schorlau hatte die Veranstaltung mit seinem historischen Blick auf den gescheiterten Hitler-Putsch vor 100 Jahren, am 9. November 1923. Hitler wurde anschließend in München zu fünf Jahren Festungshaft verurteilt, aber dank guter Kameraden in der Justiz schon ein Jahr später entlassen. Seine Partei NSDAP, die 1923 reichsweit verboten wurde, konnte sich schon 1925 neu gründen.

VOLLES HAUS IN CANNSTATT. 
Rechtsextreme Kräfte im Fußball
am 30. November 2023

Uns geht es ja darum, unterschiedliches Publikum an wechselnden Orten zu erreichen und damit Treffpunkte für Dialoge und Gespräche im Engagement gegen rechts zu schaffen. Bei unserer Veranstaltung am 17. Januar im Jugendhaus Cann in Cannstatt hatten wir – wieder – ein erfreulich volles Haus. Es ging bei dieser Kooperation mit den Fanprojekten von VfB Stuttgart und Stuttgarter Kickers um die Einflüsse rechtsextremer Kräfte im Fußball. Auf dem Podium: Dr. Susanne Franke von der Schalker Fan-Initiative, der Münchner Fußballfan und Nazi-Aussteiger Felix Benneckenstein, der Karlsruher Journalist und Buchautor Christoph Ruf sowie der Stuttgarter Fußballkenner und Autor Bernd Sautter als Moderator.  

Nach oben scrollen